Tandem #1

Ab 2022 finden im 4D Projektort des BBK LEIPZIG e.V. im Rahmen des Vor- und Nachlassprojektes Tandem-Ausstellungen statt. Mitglieder der Jahrgänge vor 1960 gestalten gemeinsam mit einem/r jüngeren Künstler:in aus den Reihen des BBK LEIPZIG e.V. eine Ausstellung im 4D Projektort.

Heinke Binder / Brigitte Poredda // Porträts

„Ein schweigendes Gesicht hat oft Stimme und Worte“ (Ovid)

Die Leipziger Künstlerinnen Heinke Binder (*1962) und Brigitte Poredda (1936-2015) widmen sich in ihren Arbeiten dem Porträt. Unsere Tandem-Ausstellung vereint beide Positionen zu einem spannenden Zusammenspiel.

„Ich will mich nicht auf eine Porträt-Variante festlegen, sondern versuchen sie zu erweitern. Durch das Einbringen von Geschichte beispielsweise.“ (Brigitte Poredda in: Leipziger Volkszeitung vom 16.01.1981, S. 7) Die Malereien von Brigitte Poredda geben Einblicke in das Lebensgefühl der 80er Jahre und spiegeln diese Zeit ausschnitthaft wider.

Die Skulpturen von Heinke Binder zeigen eine Momentaufnahme: „Dem flüchtigen Tanz der Gesichtsmimik sind meine Arbeiten gewidmet – Porträts dominieren seit vielen Jahren mein Werk. Und es soll so lebendig bleiben wie ein fotografischer Moment und doch eine dauerhafte Büste sein, die den Charakter offenbart.“ (Heinke Binder)

Beide Positionen verbindet das Suchen nach einer Form, die das Flüchtige des Porträts einfängt und doch lebendig hält.

Laufzeit// 03.02. – 27.02.2022

Vernissage// 03.02.2022 ab 18 Uhr
Finissage// 27.02.2022 ab 14-18 Uhr

Öffnungszeiten//
Di, Mi & Do 14 – 18 Uhr und nach Vereinbarung
Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Besuchsregelungen.

BRIGITTE POREDDA
Malerin / Grafikerin

1936 in Bad Tennstedt (Thüringen) geboren
1951-1953 Studium Holzbildhauerei an der FH für angewandte Kunst Empfertshausen
um 1952 Wandbild für den Gasthof der Eltern in Bad Salzungen
1955-1958 Grafikerin bei der DEWAG Potsdam
1959-1962 Werbegestalterin im HO Warenhaus Leipzig
seit 1962 freischaffende Künstlerin in Leipzig;
Plakate und Prospekte für Leipziger Bühnen; entwirft den Löwen Lips, ein Leipziger Werbemaskottchen
Freundschaft mit Wolfgang Peuker, Annette Peuker-Krisper und Frank Ruddigkeit
Spezialisierung auf Porträt (z.B. Felix Mendelssohn Bartholdy; Sarah Kirsch, Elfriede Jelinek und Wolfgang Hilbig)
Mitglied des VBK-DDR und der GEDOK, Beteiligung an zahlreichen zentralen Ausstellungen
2015 in Leipzig verstorben

Arbeiten befinden sich in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, im Museum der bildenden Künste Leipzig, in der Kunstsammlung der Sparkasse Leipzig, im Regierungspräsidium Leipzig und im Vor- und Nachlassarchiv des BBKL e.V.

Brigitte Poredda, Selbstporträt, 1978,Öl auf Leinwand,106×47 cm

Brigitte Poredda, Selbstporträt, 1978, Öl auf Leinwand, 106 x 47cm

HEINKE BINDER

1962 in Halle/Saale geboren
1980–82 Ausbildung zur Scheibendreherin in Bürgel
1982–87 Studium Fachklasse Plastik an der Hochschule für Kunst und Design Halle,
Burg Giebichenstein, bei Gertraud Möhwald, Diplom
seit 1987 freischaffend tätig
seit 2001 Vorstandsmitglied Sächsischer Künstlerbund e.V.
2010 Katalogförderung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
lebt und arbeitet in Leipzig

Heinke Binder, aus der Serie familia herrleccini Gilles boandl

Heinke Binder, aus der Serie familia herrleccini „Gilles boandl“
Foto: Sven Abraham

BBKL