facebook instagram 
BUND BILDENDER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER LEIPZIG

DEZEMBER & JANUAR IM BBK LEIPZIG e.V.

Liebe Leser:innen,

wir blicken auf ein aufregendes Jahr zurück. 2023 stand bei uns ganz unter dem Motto "Künstler:in und Stadt - Ateliers in Leipzig?"

In Leipzig wird der Raum für Ateliers immer knapper. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, haben wir in diesem Jahr verschiedene Veranstaltungen durchgeführt und neue Netzwerke geknüpft. So haben wir u.a. drei Pop Up Ateliers veranstaltet, in der großen Stadtwandeln-Ausstellung im MÄDLER ART FORUM (die Ausstellung läuft noch bis zum 13.1.!) Perspektiven aus Krakau eingebracht und zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion mit Expert:innen geladen.

Sehr erfreulich ist, dass im Oktober durch einen Stadtrats-Antrag von Prof. Getu Abraham der Oberbürgermeitster mit der Erarbeitung eines Atelierprogramms für Leipzig beauftragt wurde. Jetzt heißt es, aktiv an der Gestaltung des Programms mitzuarbeiten. Wir haben im ersten Schritt eine Umfrage entwickelt, um Bedarfe von bildenden Künstler:innen in Leipzig zu ermitteln. Bitte beteiligt Euch an der Umfrage und streut sie in Euren Netzwerken!

Im Rückblick auf das Themenjahr ist auch ein kleiner Film entstanden, schaut gerne mal rein.

Zufrieden zurück schauen wir auch auf die anderen Projekte, die wir in diesem Jahr realisiert haben: Der interdisziplinäre Workshop in der Schaddelmühle samt Kunstfest, die große Mitgliederausstellung Voilá: Polyphon! und die fünfte Tandemausstellung Dietrich Gnüchtel / Heinrich Mauersberger, die wir letzte Woche mit einer schönen Finissage beendet haben.

Trotz berufsbedingter Fluktuation freuen wir uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder viele Neumitglieder begrüßen konnten. Aktuell hat unser Verein 220 Mitglieder. Gemeinsam setzen wir uns für die Sichtbarmachung bildkünstlerischer Arbeit sowie der Schaffung einer angemessenen Arbeits- und Lebenssituation für bildende Künstler:innen in Leipzig und der Region ein.

Abschließend möchten wir Euch noch auf zwei Ausschreibung aufmerksam machen. Mit "Arbeitskollektiv" haben wir drei Arbeitsresidenzen + Ausstellungen für unseren 4D Projektort ausgeschrieben. Und da uns Nora Ueberhorst Ende Januar leider verlässt, suchen wir zum 1.2. eine:n neue:n Projektkoordinator:in für den Verein.

Wir wünschen schöne Feiertage und einen entspannten Jahresausklang
Die Geschäftsstelle des BBK Leipzig e.V.

AUSTELLUNGEN

Aktuell

Grafik: © Manja Schönerstedt

Stadtwandeln -

Künstler:in und Stadt

Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau“ zeigen wir die Ausstellung „Künstler:in und Stadt – Stadtwandeln“ im MÄDLER ART FORUM.

Malereien, Druckgrafiken, Fotografien und Reliefs von 15 Künstler:innen aus Leipzig und Krakau zeigen das bildnerische Erleben von Stadt und interpretieren dabei ein sich stetig wandelndes Verhältnis aus unterschiedlichen Perspektiven:
Wie verorten sich Künstler:innen in ihrer Stadt, wie in ihrer räumlichen oder ökologischen Dimension, wie in der Stadtgesellschaft und wie wirken diese zurück? Wie wandeln sich Städte – auch durch die Arbeit der Künstler:innen?
Dr. Uta Karstein spricht auf der Vernissage (c) Fabian Heublein
Gezeigt werden Werke von Harald Alff, Axel Bertram, Bożena Boba-Dyga, Barbara Burck, Carsten Busse, Alexander Gutsche, Fabian Heublein, Krysztof Kiwerski, Anna Maria Kursawe, Malgorzata Markiewicz, Edyta Masior, Franziska Neubert, Pavel Sergunin, Wiebke Rahn, Wolfgang Smy.

Die Ausstellung ist eine Teilveranstaltung unseres Themenjahres „Künstler:in und Stadt“. Sie wird wird gefördert von der Stadt Leipzig/Kulturamt, dem Referat für Internationale Zusammenarbeit Leipzig, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Fördekreis des BBK Leipzig e.V. und der Stadema Stiftung.

Ausstellungslaufzeit // 29.09.2023 -13.01.2024
Ort // Mädler Passage, Aufgang B, 1. Etage Grimmaische Straße 2-4, 04109 Leipzig
Öffnungszeiten // Mi–Sa 14–18 Uhr

Blick in die Ausstellung (c) Fabian Heublein
THEMENJAHR KÜNSTLER:IN UND STADT - ATELIERS IN LEIPZIG?

RÜCKBLICK

Mit unserem Themenjahr „Künstler:in und Stadt“ weisen wir auf die immer größer werdende Arbeitsraumknappheit für Künstler:innen in Leipzig hin und tragen dieses Problem durch Veranstaltungen, Ausstellungen und eine Podiumsdiskussion in die Stadtgesellschaft hinein.


Wir freuen uns, dass wir mit den Veranstaltungen und Gesprächen, die wir mit diversen Akteur:innen im Rahmen unseres Jahresthemas führen, Aufmerksamkeit auf das Thema des Erhalts und der Neuschaffung von Atelierräumen lenken!
So wurde der Antrag „Leipziger Atelierprogramm etablieren“ der SPD-Fraktion in der Stadtratssitzung am 18.10.2023 erfolgreich beschlossen. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, bis Ende des vierten Quartals 2024 ein Atelierprogramm zu erarbeiten.

Leipziger Zeitung: Der Stadtrat tagte: Leipzig bekommt endlich ein Atelierprogramm (21.10.2023)
Podiumsdiskussion "Künstler:in und Stadt – Ateliers in Leipzig? Wandel der Stadtlandschaft und Auswirkungen auf künstlerische Arbeit“ im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig (c)Fabian Heublein
Für uns und alle bildenden Künstler:innen in Leipzig heißt es jetzt, an der Gestaltung des Atelierprogramms mitzuwirken. Wir haben eine Umfrage entwickelt, um einen besseren Überblick über die Situation zu gewinnen und die Bedarfe besser abbilden zu können. Alle bildenden Künstler:innen in Leipzig sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen!
NEUMITGLIEDER, ANGEBOTE & MEHR

NEUES AUS DEM VEREIN & INFOS

Neumitglieder

Wir begrüßen herzlich unser Neumitglieder Carl Bens, Anne Brandt, Yvonne Buchheim und Rebecca Korb.

Ausschreibungen

Unter welchen Bedingungen arbeiten bildende Künstler:innen 2024 in Leipzig?
In unserem letzten Themenjahr haben wir bereits zum Verschwinden von angemessenen und bezahlbaren Atelierräumen gearbeitet und vielfältige Perspektiven auf den Arbeitsraum bildender Künstler:innen aufgezeigt. Nun weiten wir den Blick auf die Arbeitssituation für bildende Künstler:innen allgemein. Bildkünstlerische Arbeit findet in den unterschiedlichsten Formen und unter den verschiedensten Bedingungen statt. Immer öfter lässt sich die Tendenz beobachten, dass sich Künstler:innen zu Gruppen zusammenschließen.





So leiten diese Ausstellungsreihe die Fragen: Wie sehen verschiedene Arbeitsrealitäten von bildenden Künstler:innen in Leipzig aktuell aus? Wie kann man den diversen Herausforderungen im Kollektiv, also gemeinsam, begegnen? Was spricht für ein gemeinschaftliches Agieren? Und wie spiegeln sich diese Themen im künstlerischen Schaffen wider?
Ob festes Kollektiv oder temporäre Arbeitsgemeinschaft – bewerben können sich Gruppen ab drei Künstler:innen, von denen mindestens zwei Mitglieder im BBK Leipzig e.V. sind und die unsere Anliegen, den Einsatz der Erhaltung und Schaffung von angemessen Arbeitsbedingungen für bildende Künstler:innen unterstützen und mit diesem Projekt kommunizieren wollen.

Bewerbungsfrist: 02.01.2024

Zeiträume:
Arbeitskollektiv #1 30.1. – 14.3. (23.1. – 21.2. Atelier, 22.2. – 14.3. Ausstellung)
Arbeitskollektiv #2 2.4. – 16.5. (2. – 25.4. Atelier, 26.4. – 16.5. Ausstellung)
Arbeitskollektiv #3 13.8. – 27.9. (13.8. – 5.9. Atelier, 6. – 27.9. Ausstellung)
Für die Geschäftsstelle des Vereins wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt (vorzugsweise zum 1.2.24) die Stelle der Projektkoordination mit einem Stundenumfang von voraussichtlich 20-22 Stunden/Woche ausgeschrieben.

Bewerbungsfrist: 15.1.24


Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem:
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Pflege von Homepage und Social Media, Verfassen und Versand von Newsletter, Einladungen und Pressemitteilungen, Zusammenarbeit mit Grafiker:in)
  • Konzeption, Organisation und Durchführung von Ausstellungen und weiteren Veranstaltungen wie Symposien, Netzwerktreffen und Kunstfesten (u.a. Projektmanagement, Verfassen von Ausschreibungen, Betreuung von Künstler:innen, Galeriearbeit)
  • Organisatorische Betreuung des Ausstellungsraumes des Vereins (4D Projektort) im Tapetenwerk
  • Lobby- und Netzwerkarbeit für bildende Künstler:innen in Leipzig

Ausschreibung für das 9. Kunstsymposium der GEDOK Mitteldeutschland

Auch im nächsten Jahr findet das mittlerweile 9. Kunstsymposium der GEDOK Mitteldeutschland auf dem Parkfriedhof Leipzig-Plagwitz statt.
Seit 2015 arbeiten nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler an Werken aller Kunstsparten gemeinsam an diesem wundervollen Kunstort.
In 2024 solle der Fokus auf die Entwicklung von Kunstprojekten im öffentlichen Raum gelegt werden, aber auch Kunstwerke aller Sparten entstehen.
BUND BILDENDER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER LEIPZIG | BBKL Logo
Email Marketing Powered by MailPoet