Umschlagseite

1. Lichtdruck-Symposium 2006

vom 4. - 8.12.2006

2. Lichtdruck-Symposium 2009

vom 12. - 16.10.2009

"Die Kunst des Lichtdrucks"

Ausstellung im Museum für Druckkunst Leipzig

vom 22.11.09 bis 24.01.10

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

1. Lichtdruck-Symposium 2006

Gefördert durch:

Beteiligte Künstler 1. Lichtdruck-Symposium 2006

Hans Bagehorn
Heinke Binder
Madeleine Heublein
Petra Natascha Mehler
Jürgen Strege

Ausgewählte Arbeiten


Hans Bagehorn, Verschachtelt, Lichtdruck, 2006


Heinke BinderHeinke Binder, Wenn eine Badende mit nässeschwerem Haar..., Lichtdruck, 2006 


Madeleine Heublein, Suchen/zu Tarkowski, Lichtdruck, 2006


Petra Natascha Mehler, vielleicht, Lichtdruck, 2006/07


Jürgen Strege, o.T., Lichtdruck, 2006

Beteiligte Künstler 2. Lichtdruck-Symposium 2009

Jörg Bock-Dahmen
Patrick Fauck
Milena Petrova Popova
Susanne Werdin
Christiane Werner

Ausgewählte Arbeiten


Jörg Bock-Dahmen, No.27 L, Countach, Lichtdruck, 2009


Patrick Fauck, Falscher Hase, Lichtdruck, 2009


Milena Petrova Popova, Im Spiegel, Lichtdruck, 2009


Susanne Werdin, o.T., Lichtdruck, 2009


Christiane Werner, Aber Großmutter..., Lichtdruck, 2009

"Die Kunst des Lichtdrucks"

vom 22.11.09 bis 24.01.10 im Museum für Druckkunst Leipzig, Nonnenstraße 38, 04229 Leipzig

Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse des 2. Leipziger Lichtdruck-Symposiums 2009, an dem Jörg Bock-Dahmen, Patrick Fauck, Milena Petrova Popova, Susanne Werdin und Christiane Werner teilgenommen haben. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Einführung in die Technik des Licht-drucks sowie durch aktuelle Werke der beteiligten Künstler aus den Bereichen Malerei, Skulptur und Druckgrafik.
Erstmals öffentlich ausgestellt werden darüber hinaus auch die beim 1. Leipziger Lichtdruck-Symposium 2006 entstandenen Arbeiten von Hans Bagehorn, Heinke Binder, Madeleine Heublein, Petra Natascha Mehler und Jürgen Strege.
Die in kleiner Auflage im Symposium entstandenen Lichtdrucke können erworben werden.

Dr. Susanne Richter am 20.11.2009 zur Eröffnung der Ausstellung „Die Kunst des Lichtdrucks“ im Museum für Druckkunst Leipzig

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Frau von Mitschke-Collande, liebe Freunde der Druckkunst,

ich heiße Sie herzlich willkommen im Museum für Druckkunst und freue mich, dass Sie so zahlreich unserer Einladung heute Abend gefolgt sind.

Das Beste zum Schluss, so könnte man fast sagen, denn die Ausstellung „Die Kunst des Lichtdrucks“ ist ganz sicher ein Highlight in unserem Ausstellungsprogramm in diesem Jahr.

Als die Kollegen vom Lichtdruck-Verein hier im Haus auf mich zukamen und mich fragten, ob ich mir vorstellen könnte, die Ergebnisse des 2. Lichtdruck-Symposiums im Museum zu präsentieren, habe ich sofort ja gesagt. Denn der Lichtdruck ist für mich, und ich denke auch für die meisten von Ihnen, noch ein völlig unbekanntes Terrain au dem Gebiet der Druckgrafik. Damit dies nicht so bleibt, haben wir versucht, den Schleier des Geheimnisses zu lüften. Ob wir es geschafft haben, entscheiden Sie, liebe Anwesende, wenn Sie die Ausstellung gesehen haben.

Diese Ausstellung ist für mich persönlich ein erneuter Beweis, dass Zusammenarbeit in Leipzig heißt, gemeinsam mit kreativen Partnern gute Ideen zu verwirklichen. Daher danke ich stellvertretend für das Team des Lichtdruck-Kunst Vereins Udo Scholz und Wolfgang Schubert für die Idee und die große Unterstützung bei der Umsetzung dieser Ausstellung. Als weiterem Partner bedanke ich mich beim Bund Bildender Künstler Leipzig, die das Projekt ebenfalls mit Rat und Tat unterstützt haben. Petra Kießling wird später noch das Wort an Sie richten, in meinen Dank an den BBK einschließen möchte ich hier insbesondere Silvana Wagner, Lutz Hirschmann und Jörg Borchert.

Zum Gelingen dieser Ausstellung haben natürlich vor allem die Künstlerinnen und Künstler beigetragen, die nicht nur in den Jahren 2006 und 2009 Lichtdrucke angefertigt haben, sondern für die Ausstellung außerdem weitere Werke als Leihgaben zur Verfügung gestellt haben. Denn was visualisiert besser die Besonderheiten des Lichtdrucks als der Dialog mit anderen künstlerischen Techniken, in denen die Künstler sich bisher ausgedrückt haben. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Hans Bagehorn, Heinke Binder, Jörg Bock-Dahmen, Patrick Fauck, Madeleine Heublein, Petra Natascha Mehler, Milena Petrova Popova, Jürgen Strege, Susanne Werdin und Christiane Werner.

Meinen Kolleginnen und Kollegen im Museum, die bei der Vorbereitung der Ausstellung beteiligt waren, danke ich ebenfalls herzlich, insbesondere Kai Hofmann, der das Projekt von Anfang an mit großem Engagement betreut hat. Von ihm stammen übrigens auch alle Fotos, die das Symposium und die Technik des Lichtdrucks illustrieren.

Nun möchte ich Sie noch darauf hinweisen, dass Sie heute nicht nur die Ausstellung ansehen können, sondern auch die Lichtdruck-Werkstatt in der 2. Etage. Sonntags finden während der Laufzeit der Ausstellung immer um 12.00 Uhr Führungen statt, die die Besichtigung der Lichtdruck-Werkstatt einschließen. Machen Sie bitte häufigen Gebrauch von diesem Angebot und sagen Sie es bitte weiter.

Außerdem können Sie die Lichtdruck-Originalgrafiken, die in einer Auflage von 30 Stück vorliegen, käuflich erwerben. Auch das Plakat der Ausstellung ist ein Original-Lichtdruck in kleiner Auflage und steht ebenfalls zum Verkauf.

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und übergebe das Wort nun an Frau von Mitschke-Collande.

Bilder der Ausstellungseröffnung

Pressestimmen


LVZ-Artikel


Kunststoff-Kulturmagazin Heft 18-2010