Einladungskarte

Am Fluss – im Fluss. Torgau an der Elbe und sein historisch-politischer Wandel

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

Am Fluss – im Fluss. Torgau an der Elbe und sein historisch-politischer Wandel

Ein Projekt des BBK LEIPZIG e.V. in Kooperation mit der Stadt Torgau

Gefördert durch:

Torgauer Kunst- und Kulturverein „Johann Kentmann“ e.V.


Vier Entwürfe des Wettbewerbs „Am Fluss – im Fluss. Torgau an der Elbe und sein historisch politischer Wandel“ wurden im Februar 2014 von einer Fachjury zur Umsetzung ausgewählt. Am 19. September 2014 um 11:30 Uhr wurden die realisierten Gewinnerbeiträge des Kunstprojektes im öffentlichen Raum unter Anwesenheit von Frau Staude, Oberbürgermeisterin der Stadt Torgau, Herrn Dr. Reiniger vom Referat Kultur und Tourismus der Stadt Torgau, Philipp Fritzsche, Projektleiter und bildender Künstler, und Maria Melms, Geschäftsleitung des BBK LEIPZIG e. V., feierlich der Öffentlichkeit übergeben.
Im Anschluss, von ca. 12:00 bis 13:30 Uhr, fand eine öffentliche Führung mit dem Architekten Bernd Sikora unter dem Motto "Kunst bewahrt Wirklichkeit" statt. Am Sonntag, dem 21. September, haben Interessierte in der Zeit zwischen 11:00 und 13:00 Uhr noch einmal Gelegenheit gehabt, an einer Führung teilzunehmen.
Die historische und politische Bedeutung der Elbe für die Stadt Torgau bot die Grundlage für dieses zweite Kooperationsprojekt. Das Projekt wurde freundlicherweise gefördert vom Kulturraum Leipziger Raum, der Stadt Torgau sowie vom Kulturamt der Stadt Leipzig.

PRÄSENTATION DER EINGEREICHTEN ENTWÜRFE

Vernissage: 05.09., 19:00 Uhr
Begrüßung: Philipp Fritzsche
Einführung: Bernd Sikora
Ausstellungsdauer: 06.09. - 16.10.
Ausstellungsort:
Torgauer Kunst- und Kulturverein „Johann Kentmann“ e. V., Schlossstraße 11, 04860 Torgau
Öffnungszeiten:
Di – Frei / 10 – 17 Uhr
So / 14 – 17 Uhr

ÜBERGABE DER KUNSTWERKE AN DIE TORGAUER ÖFFENTLICHKEIT

Zeit: 19.09. / 11:30 Uhr

Treffpunkt: Marktplatz Torgau

Führungen mit Bernd Sikora:
19.09. / 12:00 - 13:30 Uhr
21.09. / 11:00 - 13:00 Uhr

DIE PROJEKTE

MANDY GEHRT / MARTE KRYSZKIEWICZ "Borstenpfad"

Die Installation „Borstenpfad“ zeichnet auf dem Marktplatz mit roten Besenborsten in den Fugen des Kopfsteinpflasters einen Pfad nach, der auf einem gedachten Stadtplan bedeutsame Orte miteinander verbindet. Grundlage für die Auswahl dieser Orte war eine Befragung von Torgauer BürgerInnen, die mit einem bestimmten Ort ihrer Stadt politische, historische oder persönliche Geschichten verbinden.

Mandy Gehrt

geboren 1977 in Gera, Thüringen
1996 - 04 Studium der Kunstpädagogik und Germanistik an der Universität Leipzig
2000 - 02 Studium der Druckgrafik am Oslo University College, Faculty of Fine Arts and Drama und am National College of Art and Design
seit 2009 Studium Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
Stipendien: ACC Galerie in Weimar, Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop, The Townhouse Galery in Kairo

Marte Kryszkiewisz

geboren in Pszczółki (Danzig, Polen)
2000 - 01 Studium der Kunstgeschichte und Italienische Philologie an der Universität Ca'Foscari, Venedig, Italien
2006 Diplom Magister Artium an der Georg-August-Universität Göttingen in Kunstgeschichte, Slawische und Romanische Philologie
2009 Arbeitsstipendium für das Projekt Schwarzwurzel, Steinach 2009 - 13 Projekt-Assistenz im Fachbereich Fotografie an der HGB Leipzig
2008 - 12 Studium der Fotografie im Feld der zeitgenössischen Kunst bei Prof. Peter Piller an der HGB Leipzig
2013 1. Preis von KiS-Kunst im Stadtbild Wolfsburg 2013, mit Mandy Gehrt
seit 2013 Meisterschülerin bei Prof. Astrid Klein, Klasse für Bildende Kunst, HGB Leipzig

ARTEM HAAG "Der Fisch"

„Der Fisch“ des Künstlers Artem Haag ist eine reliefartige Holzskulptur, die den Fisch auch als religiöses Symbol versteht und durch Brechung der Figur an den Wandel der Geschichte zur großen Stadt Torgau mit heute 20.000 Einwohnern denken lässt. Zugleich steht die Skulptur als Sinnbild für den Ursprung Torgaus als Stadt der Elbefischer. Als Standort für die Skulptur wurden eine Grünfläche in Elbnähe ausgewählt.

1983 geboren in Tomsk, Sibirien
1992 Umsiedlung nach Deutschland, Bayern
2001 - 03 Ausbildung als Maler und Lackierer
2006 - 09 Fachschule für Holzbildhauer in Bischofsheim/Rhön
2009 Umzug nach Leipzig
2012 Umzug nach Eilenburg

THOMAS HENNIGES "Die Lachsparade"

Die „Lachsparade“ des Künstlers Thomas Henniges sieht sechs Lachsköpfe an verschiedenen Hauswänden in der Torgauer Straße Fischerdörfchen vor. Ausgangspunkt seiner Idee war die historische Tatsache, dass die Elbfischer einst den ersten im neuen Jahr gefangenen Lachs, der einen Gulden wert war, aufs Schloss zu bringen hatten. Die sechs Lachsköpfe aus Glasfaserhäksel verstärktem Polymergips versinnbildlichen die damalige Bedeutung des Lachses und den damit verbundenen Brauch. die Zahl sechs bezieht sich auf die sechs Torgauer Fischmeister, die mit ihren Booten am stadtseitigen Elbufer anlagen.

1968 in Friedrichroda geboren
1985 - 88 Lehre als Graveur
1991 - 98 Studium im Fachbereich Plastik an der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein Halle, bei Prof. Irmtraud Ohme
1994 - 95 Studium an der “Escola Massana“ Barcelona, Spanien
1998 - 99 Forschungsstipendium des Landes Sachsen-Anhalt
1999 Kunstpreis “Ars Halensis“ der Dresdner Bank
2003 - 04 Bereichsleiter für Bildende Kunst im „Haus Steinstraße e.V., Leipzig
seit 2005 freischaffend tätig

REINHARD KREHL "Der Kunstautomat "

„Der Kunstautomat“ des Künstlers Reinhard Krehl hält – optisch angelehnt an einen Zigarettenautomaten – kleine Kunstüberraschungen bereit, die sich mit besonderen Ereignissen, Personen und Orten der Stadt Torgau auseinandersetzen. Die kleinen Kunstwerke oder ästhetischen Genussmittel, wie sie der Künstler nennt, sind allesamt Originale, handsigniert und können gegen eine Schutzgebühr von 2 Euro aus dem Automaten gezogen werden.

1965 geboren in Münsingen
1994 Diplom Landschaftsplanung an der Universität GH Kassel bei Prof. Dr. Lucius Burckhardt
1998 Gründung Atelier alias mit Katja Heinecke und Bertram Weisshaar, Dessau
2000 Melitta Förderpreis Bildende Kunst
2001 Gründung k heinecke | r krehl, Leipzig, freie Künstler
2003 Projektstipendium der Galerie für Zeitgenössischen Kunst Leipzig
2006 Kunst-Kurator der Sächsische Landesgartenschau Oschatz
2009 - 13 1.Vorsitzender Kunstverein Leipzig e.V.