Einladungskarte

HOHENOSSIG 2013

23. Sächsisches Druckgrafik-Symposion

5. bis 30. August 2013

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

Hohenossig 2013

Gefördert durch:

Sparkasse Leipzig
RÖMERTURM-Feinstpapiere, Frechen
Bund Bildender Künstler Leipzig e.V.
Gemeinde Krostitz
Dr. Herbert Adelberger, Bad Düben
Dr. Bernd v. Bieler, Leipzig
Alfons Föhrenbach, Emendingen
Claus Kretzschmar, Oschatz
Dipl.med. Detlef Worlitzer, Rackwitz
Heinrich Züll, Delitzsch

Projektleitung: Jeanette und Reinhard Rössler

Beteiligte Künstler

Karin Brosa (Remseck)
Patrick Fauck (Leipzig)
Benjamin Meinberg (Heppenheim)
Masanobu Mitsuyasu (Marburg/Tokyo)
Anastasia Nesterova (Münster/Sewastopol)

Das 23. SÄCHSISCHE DRUCKGRAFIK-SYMPOSION startet am 5. August 2013 Das Sächsische Druckgrafik-Symposion findet im August 2013 bereits zum 23. Mal statt! Sein Ziel - die Förderung der zeitgenössischen Druckgrafik – kann nun schon über zwei Jahrzehnte kontinuierlich verfolgt werden. Das ist ein großer Erfolg und zeigt die Stärke Leipzigs als Kunststadt.
Veranstaltet wird das Symposion vom Künstlerhaus Hohenossig, gelegen im Norden von Leipzig, in Kooperation mit dem Bund Bildender Künstler Leipzig und unterstützt von verschiedenen öffentlichen und privaten Förderern.
Die sehr gut ausgestatteten Werkstätten und Ateliers im Künstlerhaus gewährleisten beste Rahmenbedingungen für ein intensives grafisches Wirken in den vier Arbeitswochen. Während des Symposions können die fünf eingeladenen Künstler ihre handwerklichen Fertigkeiten erproben, erweitern und mitgebrachte Ideen ebenso realisieren wie sich mit vor Ort gewonnenen, neuen Intensionen auseinandersetzen. Fachkundig unterstützt werden sie dabei nicht nur durch die versierten Grafikdrucker Jeanette und Reinhard Rössler vom Künstlerhaus Hohenossig sondern auch von zwei Gastdruckern. Dies sind Robert Schmiedel aus Leipzig und Thomas Sebening aus München, die beide als erfahrene grafisch arbeitende Künstler gelten und Profidrucker sind.
Herkunft und Entwicklungswege der Künstler beschreiben ein breites Spektrum. Gemeinsam ist allen eine ausgeprägt individuelle Handschrift, die Versiertheit im Umgang mit dem Medium Druckgrafik und eine hohe Qualität ihrer Arbeit. Es ist wieder ein spannendes und interessantes Symposion zu erwarten. Und es wird die Erfolgsstory des Sächsischen Druckgrafik-Symposions fortschreiben.

23. Sächsisches Druckgrafik-Symposion - Ausstellung der Ergebnisse in der Oper Leipzig

Eröffnung: 22.11.2013 um 18.30 Uhr
Es sprechen: Prof. Ulf Schirmer, Intendant der Oper Leipzig und Christine Dorothea Hölzig, Kunsthistorikerin und Kuratorin
Es musizieren: DUO b - saxophone pur, Isabelle und Bernd Brückner

Das Sächsische Druckgrafik-Symposion ist mit einer Ausstellung seiner Ergebnisse bereits zum 4. Mal in der Oper Leipzig zu Gast. Es ist eines der ältesten und am kontinuierlichsten durchgeführten Symposien in Deutschland. Das Engagement der Macher - die Grafikdrucker und Betreiber des Künstlerhauses Hohenossig Jeanette und Reinhard Rössler - brachte das Symposion zu einer Erfolgsstory in Sachen Künstlerförderung. Durch die hinzugewonnene großartige und kontinuierliche Unterstützung von kommunalen Förderern und Sponsoren aus der Wirtschaft konnten nunmehr im Sommer 2013 bereits zum 23. Mal fünf deutsche und internationale Künstler vier Wochen in den Druckwerkstätten des KÜNSTLERHAUSES HOHENOSSIG - gelegen nur wenige Kilometer nördlich von Leipzig - arbeiten, experimentieren und ihre Ideen verwirklichen. Das Künstlertreffen entwickelte sich durch seine Qualität, Kontinuität und Einmaligkeit zu einer festen Kunstgröße im Freistaat Sachsen und der ganzen Bundesrepublik. Insbesondere durch die Ausstellung der Ergebnisse wird dies auch für die Öffentlichkeit nachvollziehbar.
Die Schau präsentiert Grafiken, die während des Symposions im Sommer 2013 in den Techniken der Aquatinta, der Kaltnadelradierung, der Vernis mou, der Strichätzung und des Farbholzschnittes entstanden wie auch experimentelle Materialdrucke.
Die teilnehmenden Künstler waren: Karin Brosa (Remseck), Anastasiya Nesterova (Sewastopol/Münster), Patrick Fauck (Leipzig), Benjamin Meinberg (Heppenheim) und Masanobu Mitsuyasu (Tokio/Marburg). Die Kuratorin ist die Kunsthistorikerin Christine Dorothea Hölzig.
Zur Ausstellung liegt ein Katalog vor. Auch alle ausgestellten Arbeiten können über das Künstlerhaus Hohenossig von Liebhabern der grafischen Kunst käuflich erworben werden.

Die Ausstellung ist zu besichtigen am 14. und 21. Dezember 2013 und am 4. Januar 2014 jeweils von 15 bis 16.30 Uhr (Eintritt frei) sowie für Besucher während der Vorstellungen (mit Opernkarte).

Oper Leipzig / Konzertfoyer, II. Etage, Augustusplatz 12, 04109 Leipzig
Ausstellungsdauer: 22.11.2013 bis 13.01.2014

Ausgewählte Eindrücke

Ausstellung in der Galerie VORORTOST