Einladungskarte

SILVIA HAUPTMANN

Tischleindeckdich
Photographien

JÜRGEN B. WOLFF

Idyllen
Zeichnungen

5.06. – 4.07.09

➝ zum Forum Lipinski

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

Tischleindeckdich_Idyllen

SILVIA HAUPTMANN

Tischleindeckdich
Photographien

JÜRGEN B. WOLFF

Idyllen
Zeichnungen

Rede zur Ausstellungseröffnung in der Galerie VORORTOST am 5.6.2009
Von Dr. Ina Gille

Da sich der Ausstellungsteil Jürgen B. Wolff Idyllen eben selbst eröffnet hat, durch das Duo Sonnenschirm, die seit Jahren kongeniale Verbindung Jürgen B. Wolffs mit Dieter Beckert, muss ich zu den böse lauernden, sich ins Groteske färbenden Blättern dieses Künstlers nichts mehr sagen, außer, dass sie es in sich haben, so wie sie die Große Welt schamlos mit der kleinen Idylle verbinden, das eine mit dem anderen auszuhebeln. Doch dieser Zeichner, der irgendwie zwischen allen Stühlen zu sitzen scheint - ist er nun Karikaturist, ist er freier Zeichner ist er zeichnender Gestalter für das jährlich in Rudolstadt stattfindende Folk-Fest... klar ist er alles in einem-, fühlt sich nicht nur Bleistiften und Farben zugetan. Sie haben die Musik gehört, die er mit Dieter Beckert vortrug und mit ihm erdacht hat, die damit verbundenen ebenso entstandenen Texte und gesehen, was er als Darsteller vermag. Und zu all dem schreibt er auch noch richtig seriös, quasi als einer meiner Kollegen für die Leipziger Blätter spannende, durch gründliche Recherche gestützte Texte zu Leipzig und all dem was sich damit kulturell verbindet. Und genau in diesen Leipziger Blättern taucht Silvia Hauptmann mit ihren Fotografien auf, wenn auch anderen als denen, die hier zu sehen sind. Ihre Fotos stehen dort eigenständig neben den Texten Jürgen B. Wolffs, wobei sich Text und Bilder gegenseitig verstärken wie ergänzen. Hier in dieser Ausstellung ist das anders, hier trennen sich die Wege beider, führen in je sehr eigene Bereiche. Und da Silvia Hauptmann nicht singend und musizierend ihre Fotografien umstellen kann, auch keine Texte schreibt, hier einige Gedanken zu ihrem Ausstellungsteil.

Seit ich Silvia Hauptmann kenne, es sind inzwischen über 15 Jahre, treibt es diese Frau um, erkundet sie neugierig Stadträume, sucht Gesichter und Haltungen von Menschen, drängt sich in Veranstaltungen, zeigt manchmal triumphierend ihren Presseausweis, Einlass zu erwirken, wo sonst keiner wäre. Intellektuell hellwach, verfolgt sie Diskussionen und kann auch mal wütend werden, wenns nicht so läuft. Die Kamera hat sie immer dabei. Hinter ihr wird sie ruhig und konzentriert. Ihre fotografischen Arbeiten spiegeln das wiedererwachende Jüdische Leben in Sachsen -über viele Jahre schon-, zeigen Motive, die ihr die Folk-Feste in Rudolstadt vor die Augen trieben oder die sie in der Leipziger Jazzszene erspürte. In ihrem Archiv finden sich viele Porträts, Köpfe aus allen sozialen Schichten, Hartz4-Empfänger mit ihren Kindern neben Leonhard Cohen und Laury Anderson. [...]
den gesamten Text lesen ...

Ausgewählte Arbeiten


Jürgen B. Wolff, Die Linke weiß wohl, was die Rechte tut (und die Rechte sowieso), 2008


Jürgen B. Wolff, aber noch schöner ist es, wenn der Schmerz nachlässt, 2008


Jürgen B. Wolff, Die Milch der frommen Denkungsart, 2007


Jürgen B. Wolff, Gipfeltreffen, 2004


Silvia Hauptmann, aus der Serie "Tischleindeckdich", Photographie, 2009


Silvia Hauptmann, aus der Serie "Tischleindeckdich", Photographie, 2009


Silvia Hauptmann, aus der Serie "Tischleindeckdich", Photographie, 2009


Silvia Hauptmann, aus der Serie "Tischleindeckdich", Photographie, 2009

Bilder der Ausstellungseröffnung