Einladungskarte


Dornis & Dornis
Kurt Dornis, Ulrike Dornis

11.12.2015 – 30.01.2016

➝ zum Forum Lipinski

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

Dornis & Dornis
Kurt Dornis und Ulrike Dornis

Gefördert durch:

Kurt und Ulrike Dornis, Vater und Tochter, beide Absolventen Leipziger Kunstschulen, sind in Malweise, Motiv- und Farbwahl erfrischend verschieden geblieben. Während sie mit starken Farben und Kontrasten experimentiert, erweitert er die Graupalette in seiner von der Zeichnung vorbestimmten Malerei um etliche weitere Schattierungen. Verbunden sind beide durch sorgfältiges Naturstudium, wobei Kurt Dornis die „Originalansicht“ durch besondere Licht- und Farbstimmungen auf eine surreale Metaebene bringt. Seine jetzt in der Ausstellung gezeigten aktuellen Gemälde und Zeichnungen entstanden fast alle en plein air auf dem ruinösen Areal des ehemaligen Güterbahnhofs in Leipzig-Wahren, einem derzeitigen Mekka für internationale FotografInnen. Auch durch ihre Vorliebe für Stillleben sind beide miteinander vereint, wobei sie stärker abstrahiert und das Ornamentale, besonders in textilen Strukturen, betont. Vergleichbar dekorativ sind ihre der Historienmalerei entlehnten, studienhaften Figuren, die in alttestamentarischen Szenerien agieren.

Kurt Dornis
1930 in Glogau (Schlesien) geboren / 1949-52 Studium an der Fachschule für angewandte Kunst Leipzig / vertreten in zahlreichen deutschen Kunstmuseen, u.a. Altenburg, Leipzig, Schwerin

Ulrike Dornis
In Leipzig geboren / 1986-92 Studium an der Hochschule für Graphik und Buchkunst Leipzig; 1999 Meisterschülerin bei Prof. Arno Rink / 1993 DAAD-Stipendium / 1999 Pollock-Krasner Stipendium, New York (US), Goldrausch-Stipendium Senat Berlin / 2000, `02 Stipendium des Kulturfonds Sachsen / 2006, ’13 Projektförderungen: Kulturamt Neukölln / Senat Berlin

Vernissage: Donnerstag, 10.12., 19 Uhr

Kurt Dornis - Stadtlandschaft in der Sowjetunion, 1983, Mischtechnik, Sperrholz, 91 x 105 cm

Ulrike Dornis - aus der Serie „Arabeske“, 2013, Öl, Leinwand, 120 x 155 cm