AKTUELLES

Der in Veckenstedt bei Wernigerode beheimatete Maler Karl Oppermann übergibt dem Archiv des Leipziger Künstlerverbandes Kernwerke aus seinem langjährigen Schaffen zur Betreuung.

Das Archiv des BUNDES BILDENDER KÜNSTLER LEIPZIG e. V. im Museum für Druckkunst schätzt sich glücklich, seinen Bestand durch 28 Arbeiten von Karl Oppermann zu erweitern.

Der 1930 in Wernigerode geborene, langjährige Professor an der HDK Berlin stellt im Herbst 2015 zusammen mit seinem Schüler, dem Maler Leipziger Karl Anton, in der Projektgalerie des BBK LEIPZIG e. V. aus. Beide zeigen, zeitbezogen, Arbeiten zum Gilgamesh-Epos. Aus dieser Begegnung entwickelt sich ein vertrauensvolles, enges Verhältnis. In mehreren Gesprächen können wir den Maler für unser Vor- und Nachlassprojekt interessieren, das, von Fall zu Fall, auch Arbeiten namhafter Künstler berücksichtigt, die nur indirekt mit Leipzig zu tun haben.

Achtundzwanzig figürliche Arbeiten, darunter ein Diptychon und ein Triptychon, das älteste Bild stammt aus dem Jahr 1959, das jüngste aus dem Jahr 2011, zeichnen beinahe 60 Schaffensjahre nach. Mehrfacher Wandel bis zur Ausprägung des „Oppermann-Stils“ ist mit ihnen rekonstruierbar. Allen Lebensorten – auf Elba, in Barcelona, Berlin und jetzt wieder im Harz – gewinnt er Sinnesfreude und Lebenslust ab. Mehrere übernommene Arbeiten sind von einer klaren Haltung gegen Militarismus und Krieg durchdrungen, die er mit seinem langjährigen Studienfreund Günter Grass teilte.

Oppermanns jetzt auch fotografisch dokumentierte Arbeiten stellt der BBK LEIPZIG e. V. auf Anfrage Forschungszwecken zur Verfügung.

Kontakt
BUND BILDENDER KÜNSTLER LEIPZIG e.V.
Geschäftsstelle
Tapetenwerk, Haus K
Lützner Straße 91
04177 Leipzig
Tel. 0341 - 261 88 99
E-mail: info@bbkl.org

Drei Kerzen, 1992, Öl auf Leinwand

Notturno con pesce, 1979, Öl auf Leinwand

Punky, 1985, Öl auf Leinwand