AKTUELLES

Der in Leipzig beheimateten Nichte des 1983 verstorbenen Berliner Graphikers, Malers, Zeichners und Collagekünstlers Ingo Kirchner ist es zu danken, dass ein Teil seines Nachlasses den Weg in unser Archiv gefunden hat. Graphikkennern sind die zeitlos eleganten (Farb-)Holzschnitte immer ein Begriff gewesen. Gerade war Kirchner in der 24. Leipziger Auktion für bildende Kunst vertreten.

1930 in Berlin geboren, studiert er dort von 1949 bis 1955 an der Kunsthochschule in Weißensee. Die große Anerkennung erfährt er nicht in seiner Heimat, sondern im bildkünstlerisch viel aufgeschlosseneren Polen: Er erhält den Grand Prix der II. Grafikbiennale in Kraków und wird Mitglied des Laureaten-Clubs. Dies wird zu Hause mit entsprechenden Repressalien beantwortet. Unterstützung erhält er hier von dem weitsichtigen Kunsthistoriker Klaus Werner, der seine Arbeiten unter anderem in der legendär gewordenen Ostberliner Galerie Arkade ausstellt. Seinen großen Durchbruch hierzulande verhindert der frühe Tod. Die in Berlin lebende Witwe Susanne Kirchner hat es jetzt ermöglicht, dass wir neben den graphischen Einzelblättern und Serien nun auch über die Druckstöcke verfügen. Nächstes Jahr soll beides in Leipzig in einer Ausstellung gezeigt werden.

Kirchners jetzt auch fotografisch dokumentierte Arbeiten stellt der BBK LEIPZIG e. V. auf Anfrage Forschungszwecken zur Verfügung.

Kontakt
BUND BILDENDER KÜNSTLER LEIPZIG e.V.
Geschäftsstelle
Tapetenwerk, Haus K
Lützner Straße 91
04177 Leipzig
Tel. 0341 - 261 88 99
E-mail: info@bbkl.org